LEBEN

Farbe Rot LEBEN
Monika Beckmann (FC-Stiftung) und Hanno Sprissler (katholische Gemeinde): Beide Vorstandsmitglieder sind bei der Lebensmittelausgabe aktiv dabei

Etwas Beson­deres ent­steht im Veedel Neu­grün­dung: Verein St. Karl für Leib und Seele

An einem Mitt­woch­nach­mittag ver­sam­meln sich vor der Kirche St. Karl Bor­ro­mäus in der Zül­pi­cher Straße zahl­reiche Men­schen geduldig in der Schlange, wäh­rend andere mit Taschen voller Lebens­mittel, Klei­dung und Dro­ge­rie­ar­ti­keln den Heimweg antreten. Drinnen herrscht reges Treiben: Zahl­reiche ehren­amt­liche Helfer stehen an langen Tischen mit sor­tierten Lebens­mit­teln bereit, um sie an die Bedürf­tigen zu ver­teilen.

500 Gäste pro Woche

Seit 2020 gibt es die Lebens­mit­tel­aus­gabe, initi­iert von der katho­li­schen Kirche in Sülz und Klet­ten­berg sowie der FC-Stif­tung. In den ersten drei Jahren wurden ins­ge­samt über 1.350 Men­schen unter­stützt, dar­unter mehr als 600 aus Sülz und Klet­ten­berg, über 500 Geflüch­tete aus der Ukraine und über 250 aus anderen Stadt­teilen. Jede Woche erhalten mitt­ler­weile über 500 Gäste Unter­stüt­zung von mehr als 100 ehren­amt­li­chen Hel­fern.

Im November 2023 wurde der neue Verein “St. Karl für Leib und Seele e.V.” von der FC-Stif­tung, dem Cari­tas­ver­band für die Stadt Köln und der katho­li­schen Kir­chen­ge­meinde gegründet, um eigen­stän­diger agieren zu können. Der drei­köp­fige Vor­stand (Monika Beck­mann von der FC-Stif­tung, Peter Krü­cker von der Caritas und Hanno Sprissler von der katho­li­schen Gemeinde) sowie die Mit­glieder haben ehr­gei­zige Ziele.

Ziel: Ver­net­zung der viel­fäl­tigen Hilfen im Stadt­teil

Ein Haupt­ziel ist die Ver­net­zung von Enga­gierten und Initia­tiven im Viertel zur Unter­stüt­zung bedürf­tiger Men­schen, sowohl in mate­ri­eller als auch see­li­scher Hin­sicht. Vor­stands­mit­glied Hanno Sprissler betont: „Wert­schät­zung und Stär­kung sind in St. Karl wesent­lich für jeden Men­schen, der hierher kommt. Alle Besu­cher sollen sich wohl­fühlen, ins­be­son­dere die­je­nigen, die sich selbst als gesell­schaft­lich aus­ge­schlossen emp­finden.“

Kon­zept für Leib und Seele

Das Kon­zept wurde Ende 2022 ent­wi­ckelt. Erste Maß­nahmen betrafen die Umge­stal­tung des Kir­chen­raums, wo Kir­chen­bänke ent­fernt und mobile Tische und Schränke instal­liert wurden. Im Januar 2023 übergab die Stif­tung Wohl­fahrts­pflege NRW 121.000 Euro für die Nut­zungs­er­wei­te­rung von St. Karl. Die Klei­der­kammer von St. Bruno ist eben­falls in die Gus­tav­straße, direkt neben St. Karl, umge­zogen.

Zusätz­lich zu Lebens­mit­tel­aus­gabe und Klei­der­kammer werden spi­ri­tu­elle Ange­bote wie Work­shops, Medi­ta­tionen, Lesungen, Kon­zerte und Kino in und vor der Kirche ange­boten. Die Caritas bietet Bera­tung bei For­mu­laren und Anträgen sowie Unter­stüt­zung in medi­zi­ni­schen, mate­ri­ellen und psy­chi­schen Ange­le­gen­heiten.

Viel­fäl­tige Koope­ra­tionen

Der Verein ist mit ver­schie­denen Orga­ni­sa­tionen und Ein­rich­tungen ver­netzt, dar­unter die Will­kom­mens­in­itia­tive “hallo in Sülz”, der Sport­verein DJK Süd­west, der Verein “Schmit­zund­kunzt”, die Senioren­netz­werke in Sülz und Klet­ten­berg, foodsha­ring e.V., food for future e.V., Ein­fach machen Köln e.V. und das Fami­li­en­zen­trum Sülz-Klet­ten­berg. Auch lokale Ein­zel­händler und Nach­barn unter­stützen die Ange­bote.

Als großes Ziel strebt der Verein an, die Kirche Karl zu einem Bür­ger­zen­trum für Sülz aus­zu­bauen und alle Initia­tiven im Stadt­teil zusam­men­zu­bringen, um Men­schen, die Hilfe benö­tigen, zu unter­stützen.

Infor­ma­tionen zu Ver­an­stal­tungen und Öff­nungs­zeiten finden Sie unter: karl.koeln/zeiten

Melden Sie sich gern bei:
St. Karl — Kirche für Leib und Seele
Tel.: 0221–45089510
Mobil: 0171–8812781
karl.koeln
leben@karl.koeln

03.2024 // von: Doro­thee Men­ni­cken

Social Media Icons
Die frei­schaf­fende Kölner Künst­lerin Jamileh Mehdi Araghi ver­ar­beitet in ihren Werken Themen wie Flucht, Spi­ri­tua­lität sowie die Ein­heit zwi­schen Mensch und Natur. „Ich male, also bin ich“, sagt Jamileh Mehdi …
Die Tage werden länger, die Tem­pe­ra­turen steigen und die Men­schen genießen zuneh­mend die fri­sche Luft draußen. Pas­send dazu öffnet ab dem 17. Mai der Schlemmer- & Abend­markt auf dem Auer­bach­platz …
Sophie und Gunnar Brand ver­bindet so einiges: die Lei­den­schaft fürs Kochen, die Lei­den­schaft fürs Essen in netter Gesell­schaft und die Lei­den­schaft fürs Holz. Und wer jetzt noch weiß, dass Sophie …